Der Countdown läuft: Die Teams für das Finale von PlaNeT SimTech stehen in den Startlöchern

Am 25. Juni 2022, dem Tag der Wissenschaft der Universität Stuttgart, stellen sich die Finalteams des Schüler:innen-Wettbewerbs PlaNeT SimTech ab 17 Uhr Mitbewerber:innen, Jury und Publikum. Sie präsentieren sich und ihre Lösungen in kurzen 5minütigen Videos und kämpfen um den Sieg beim diesjährigen Wettbewerb.

„Die Entscheidung das Finale in den Tag der Wissenschaft einzubetten, haben wir bewusst getroffen. PlaNeT SimTech ist quasi Wissenschaft zum Mitmachen. Hier sind die potentiellen Wissenschaftler:innen von Morgen dabei und der Tag der Wissenschaft gibt dem Ganzen einen äußerst würdigen Rahmen. Wir sind wirklich schon sehr auf Samstag gespannt und vor allem darauf, wer am Ende das Rennen macht“, so Maren Paul, Initiatorin und Organisatorin des Wettbewerbs und Studiengangmanagerin bei SimTech.

33 nationale und internationale Teams starteten am 26. März in den Wettbewerb, so viele wie noch nie, und stellten sich der kniffligen Aufgabe.

Die durch den Verkauf von Elektrofahrzeugen zur Zillionärin gewordene Ricky Rusk ist enttäuscht, dass sie nicht die Sterne des Sternenbilds "Der Große Wagen" kaufen kann. Deshalb möchte Sie jetzt zumindest ihr Markenzeichen, ein großes , auf diesem Sternbild erscheinen lassen, sichtbar von der gesamten nördlichen Hemisphäre. Wie kann sie das erreichen, ohne eine bloße Millionärin zu werden?

Sechs der 33 Teams haben mit ihrer Herangehensweise die Jury überzeugt und sind ins Finale eingezogen, das nun am kommenden Samstag übertragen wird. Dabei sein und zuschauen, ist dann, wie auch im vergangenen Jahr, per Livestream möglich.

„Und wer keine Lust hat allein zu schauen, der kommt am Samstag zum Tag der Wissenschaft auf den Campus nach Vaihingen, schaut sich an, was die Universität Stuttgart alles zu bieten hat und ab 17 Uhr dann zusammen mit uns das Finale. Wir streamen live bei uns im Gebäude im Pfaffenwaldring 5a und freuen uns darauf, wenn sich uns viele anschließen und mit uns mitfiebern“, freut sich Sabine Sämisch, Mitorganisatorin des Wettbewerbs.

In diesem Jahr wird die Veranstaltung von Philipp Schrögel moderiert, der viel Erfahrung in der Moderation von Science Slams mitbringt.

„Ich weiß wie anspruchsvoll der Spagat ist, Wissenschaft gleichzeitig unterhaltsam und nah an den wissenschaftlichen Inhalten zu vermitteln. Ich bin wirklich auf das Finale des Wettbewerbs gespannt und wie die Schüler:innen die Aufgabe angegangen sind und schließlich auch umgesetzt haben“, so Philipp Schrögel, der seit April 2021 an der Universität Heidelberg zu Wissenschaftskommunikation forscht und auch die praktische Wissenschaftskommunikation des Käte Hamburger Kollegs für Apokalyptische und Postapokalyptische Studien verantwortet.

Aber nicht nur zuschauen heißt es am 25. Juni, sondern auch aktiv werden, denn das Publikum kann für seine favorisierte Lösung abstimmen.

Weitere Informationen und den Link zum Stream gibt es unter www.planet-simtech.de.